Dein Einkaufswagen

Es scheint so, als ob dein Warenkorb derzeit leer ist!

Weiter einkaufen

5 Ernährungsmythen, die wir gerne klarstellen möchten

Enrich your daily life

15. Juli 2020

Lesezeit: 6 Minuten

Key takeaways

  • Es gibt viele Ernährungsmythen und Irrtümer - deshalb sind wir hier, um etwas Licht in die Wissenschaft der gesunden Ernährung zu bringen
  • Von der Wahrheit über die Bedeutung von Ernährung vs. Bewegung, Nahrungsergänzung für Ihr Alter und mehr

Geht es nur mir so, oder ist "gesundes" Essen ein wenig zu kompliziert geworden? Verschiedene Trends, Mythen oder Empfehlungen von diversen Kanälen haben es uns schwieriger gemacht, herauszufinden, was wirklich wahr ist und wem oder was wir vertrauen können. Hier sind 5 Mythen und ihre Aufklärung.

MYTH 1:
Sport ist wichtiger als die Ernährung.

FAKT:
Wer zwar jeden Tag Sport macht, dann aber täglich ungesundes Essen in sich reinschiebt hat kein Kaloriendefizit. Denn darauf kommt es meistens an. Eine gute Balance zwischen gesundem Essen und sportlicher Aktivität ist die beste Lösung für ein ausgeglichenes Wohlbefinden. Also kann man schlecht sagen, was wichtiger ist.
Man kann definitiv immer alle Nährstoffe, die man benötigt, allein durch die Ernährung erhalten.

MYTH 2:
Man kann definitiv immer alle Nährstoffe, die man benötigt, allein durch die Ernährung erhalten.

FAKT:
Nicht ganz. Wenn es darum geht, den täglichen Nährstoffbedarf zu decken, spielen viele Faktoren eine Rolle: Deine Ernährungsgewohnheiten, deine Genetik und sogar dein Alter. Die meisten Experten werden dir zwar empfehlen, einer abwechslungsreichen Ernährung mit nährstoffreichen Lebensmitteln den Vorrang zu geben, doch selbst die Besten unter uns könnten gewisse Nährstofflücken haben.

Die Mehrheit der Deutschen hat zum Beispiel Schwierigkeiten, ihren Vitamin-D-Spiegel zu erreichen - und viele Erwachsene haben Probleme, genügend Omega-3-Fettsäuren über ihre Ernährung aufzunehmen. Veganer und Vegetarier haben es möglicherweise schwer, allein über die Ernährung genügend Vitamin B12 zu bekommen. Das Fazit? Hier könnte sich ein Multivitaminpräparat als nützlich erweisen.

MYTH 3: 
Nährstoffe sind für die Gesundheit unerlässlich, daher heißt es viel hilft viel.

FAKT:
Nährstoffe sind für deine Gesundheit unerlässlich - aber dein Körper bevorzugt ein sorgfältiges Gleichgewicht. Die Wahrheit ist, dass eine Überdosierung bei einem Nährstoff die Aufnahme oder Absorption eines anderen beeinträchtigen kann, weshalb es ratsam ist, sich an die empfohlenen Tageswerte zu halten, wenn es um die Versorgung mit Nährstoffen geht. Denk zum Beispiel an Kalzium: Viele Menschen decken ihren Kalziumbedarf über ihre Ernährung, und neuere groß angelegte Studien zeigen, dass eine Ergänzung mit mehr Kalzium tatsächlich negative Auswirkungen haben kann. Mit anderen Worten? Wenn es um Ihr Multivitaminpräparat geht, ist weniger mehr.

MYTH 4:
Bei einer gesunden Ernährung muss man auf eine Menge achten.

FAKT:
Gute Nachrichten! Es ist wahrscheinlich einfacher, als du denkst. Es ist zwar eine gute Idee, bestimmte Dinge wie Zucker, gesättigte Fette und andere verarbeitete Lebensmittel einzuschränken, aber das Streben nach Abwechslung auf dem Teller ist eine ziemlich gute Faustregel, der man folgen sollte - das ist der beste Weg, um eine Fülle an Nährstoffen in deine tägliche Ernährung zu integrieren. In der Praxis bedeutet das, ein ausgewogenes Verhältnis von Makronährstoffen (Kohlenhydrate, Eiweißquellen und gesunde Fette) anzustreben und Vollwertnahrungsmitteln den Vorrang zu geben, die eine ideale Nahrungsquelle für Mikronährstoffe (Vitamine und Mineralien) darstellen. Dies gilt unabhängig davon, ob du Veganer bist, bestimmte Nahrungsmittelallergien hast oder von allem ein bisschen isst.

MYTH 5:
Ein Gemüse ist ein Gemüse ist ein Gemüse - woher es kommt, spielt keine Rolle.

FAKT:
Es ist sowohl für deine Gesundheit als auch für die Gesundheit unseres Planeten eine gute Idee, darauf zu achten, woher dein Essen kommt. Es gibt viele Dinge, die einen Einfluss auf den Nährstoffgehalt deine Lebensmittel haben können, von der Bodenqualität bis hin zu landwirtschaftlichen Praktiken. Tatsächlich stellten Wissenschaftler in einem richtungsweisenden Vergleich der 1950 und 2004 angebauten Produkte einen allgemeinen Rückgang des Nährwerts fest. Der Übeltäter? Moderne landwirtschaftliche Praktiken haben den Nährstoffgehalt des Bodens, auf dem unser Obst und Gemüse oft angebaut wird, erschöpft.

Auf der anderen Seite haben Studien Bio-Produkte mit einem höheren Nährwert in Verbindung gebracht - ebenso wie mit einer Abnahme des Nährwerts, wenn sie außerhalb der Saison und/oder über weite Strecken transportiert werden. Also ab auf den Bauernmarkt oder in den Bio-Laden. So kannst du noch dazu die lokale Landwirtschaft unterstützen, deinen ökologischen Fußabdruck verringern und möglicherweise den größten Nutzen für deine Ernährung erzielen. 

Last but not least

Ob Mythos oder nicht; Fakt ist, dass es nie die eine Regel oder den einen Weg gibt. Gerade in Sachen Ernährung kommt es stark auf deinen Körper an. Jeder hat nun mal andere Ernährungsgewohnheiten, die zu ihm passen. Wichtig ist dabei nicht immer alles zu glauben und jeden Trend mitzumachen. Manchmal muss man einfach auf seinen Bauch hören. ;) 

Routine - Warum erfolgreiche Menschen auf Routinen setzen und wie du deine eigene entwickelst

Routine - Warum erfolgreiche Menschen auf Routinen setzen und wie du deine eigene entwickelst

Sep 23, 2020Vanessa Schäfer

Jeder hat seine eigenen Routinen. Ob unterbewusst oder antrainiert. Ich zum Beispiel, trinke seit mehreren Wochen jeden Morgen ein Glas Zitronenwasser nach dem Aufstehen. Das ging einfach in meine Morgenroutine...

Read more
10 Tipps für mehr Selbstliebe

10 Tipps für mehr Selbstliebe

Sep 09, 2020Vanessa Schäfer

In einer Welt, in der wir ständig mit lächerlichen und unrealistischen Schönheitsstandards bombardiert werden, kann es schwer sein, sich schön zu fühlen. Die Fähigkeit zur Selbstliebe ist grundlegend, um sich...

Read more
6 Wege sich wohler zu fühlen

6 Wege sich wohler zu fühlen

Aug 25, 2020Vanessa Schäfer

Ich bin heute morgen mit dem falschen Bei aufgestanden. Mit dem linken. Oder rechten? Naja auf jeden Fall war es das falsche. Der Tag hatte für mich erst wenige Minuten...

Read more